Traditionell ein Feuerwerk zum Schluss... ­čÄć­čÄç

12.11.2021 | Allgemein
ÔÜŻSpielbericht vom 05.11.2021 SV Neuringe II vs. FC Wesuwe IIIÔÜŻ Traditionell ein Feuerwerk zum Schluss... ­čÄć­čÄç Zack...Boom...Bang...war es wieder Freitag Abend und das letzte Spiel der Hinrunde stand an. W├Ąhrend die Spieler bereits von Europe "the final Countdown" summten, bereiteten die beiden Pyrotechniker Martin Niers und Matze Pollmann die richtige Zusammensetzung f├╝r das anstehende Schauspiel vor. Die Stimmung in der Kabine war hochexplosiv und jedem war die Vorfreude und Spannung auf die Partie anzumerken. Gerade noch rechtzeitig schickte das Trainerteam die B├Âllerbande aufs Feld, denn der erste Knall lie├č nicht lange auf sich warten. ­čĺą Bereits in der 2. Spielminute bringt Martin Sloot einen Freisto├č in den 16er und Sven "Canonball" Plass steigt hoch wie eine Silvesterrakete und k├Âpft zum 1:0 ein. Doch die Freude hielt nicht lange an, denn nur 8 Minuten sp├Ąter z├╝ndete ein Blindg├Ąnger in unserer Defensive und brachte unsere Abwehr durcheinander, sodass der St├╝rmer des FC Wesuwe frei vor Fabian Niers auftaucht und einschieben kann. Wie beim Karbitschie├čen blieb die Spannung hoch und alle am Platz warteten nun auf den n├Ąchsten lauten Knall. Doch leider landete dieser in der 24. Spielminute erneut im Neuringer Tor. Der ├╝berraschende R├╝ckstand entz├╝ndete nun die Neuringer Knallfr├Âsche so richtig, denn noch vor der Pause gelingt der verdiente Ausgleich. Nach einem langen Ball in die Spitze lupft unser "Striker" Martin Sloot das Geschoss sehenswert ├╝ber den Torh├╝ter. Nachdem der Ball kurz im Neuringer Nachthimmel verloren schien, senkte sich die Kugel noch rechtzeitig ins gegnerische Tor. Die Halbzeitpause nutzte das Trainerteam um die Z├╝ndschn├╝re der Spieler zu k├╝rzen, denn es entwickelte sich ein echtes Neuringer Chancenfeuerwerk.­čÄç Doch leider passte das Pulvergemisch nicht mehr, denn trotz Chancen im Minutentakt f├╝r die Hausherren, kam es nicht mehr zum entscheidenden Einschlag und es blieb beim 2:2. Am Ende lagen sich dennoch alle fr├Âhlich in den Armen wie in der Silvesternacht um Zw├Âlf, da trotz verpasster Tabellenf├╝hrung eine geniale Hinrunde gespielt wurde. Den Abend lie├čen die Jungs dann ausklingen bei bombastischen ­čĺú D├Ânern von Selmani und einem von Janusz Nowak zubereiteten 60 - 70%-igen Silvesterpunsch namens "Opa's Vodka. Autor: M.Niers